Facebook Twitter YouTube E-mail RSS
Home 2012
formats

Guten Rutsch und ein pixeliges 2013

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2013!

:-)

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

PIXELQUICKIE vol.1: Fantavision

In der Rubrik Pixelquickies gibt es ab sofort in unregelmäßigen Abständen kleine Spiele- tipps für verschiedene Plattformen zu schmalem Kurs.

Puzzlespiele müssen nicht immer nur mit Diamanten oder kantigen Klötzchen daher kommen. Das wusste man auch bei Sony und brachte im Jahre 2000 den Tüftelspaß Fantavision für die Playstation 2 auf den Markt. Hier dürfen statt geometrischen Konstrukten Raketen zerlegt werden, die daraufhin hübsche Explosionen an den Himmel zaubern. Was das Spiel wirklich taugt, erfahrt Ihr im Video und im Test!

Ich wünsche euch einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2013! :-)

Ursprünglich als Technikdemo für die damals noch brandneue Playstation 2 gedacht, erkannte man bei Sony schnell das Potential hinter der bunten Fassade. Ihr zündet der Reihe nach aufsteigegende Raketen, die farblich sortiert explodieren und von geübten Spielern schnell zu ansehnlichen Comboketten verknüpft werden. Was simpel beginnt wird schnell hektisch und erfordert gute Reflexe. Die Grafik ist dabei sehr ansehnlich und die treibenden Elektrobeats untermalen das bunte Spielgeschehen mit passender Akustik. Zudem darf auch zu zweit auf Raketenjagd gegangen werden und die deutsche Synchronisation erklärt im ausführlichen Tutorial alle Finessen der Spielmechanik.

Fazit:

Neben der ansprechenden Aufmachung weiß vor allem der schmale Preis von maximal fünf Euro und das erfrischend andere Puzzlekonzept zu überzeugen. Endlich mal keine Quadrate stapeln zu müssen und trotzdem tüfteln zu dürfen ist eine angenheme Abwechslung. Wer ein etwas anderes Game sucht, wird hier auf jeden Fall fündig und kann passend zum Jahreswechsel Brot statt Böller haben und trotzdem den Himmel erleuchten, toll!

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

FÜNF FREUNDE vol.12: Jahresrückblick 2012

In Der Rubrik FÜNF FREUNDE werden an dieser Stelle zukünfitg zu verschiedenen Themen jeweils fünf Spiele vorgestellt. Thematisch sortiert bringe ich euch hier hin und wieder fünf Empfehlungen, die euren Alltag verschönern oder verändern sollen.

5freunde

FÜNF FREUNDE Episode 12: Jahresrückblick 2012
Das Jahr 2012 neigt sich unaufhaltsam dem Ende, die Welt ist nicht unter gegangen und Weihnachten ist auch endlich vorbei. Es wird Zeit sich noch mal mit seinen meistgezockten Games des Jahres auseinander zu setzen. Hier also meine meistgespielten Spiele 2012 ohne wertende Reihenfolge. Was hat den in euren Modulschächten am meisten geglüht in diesem Jahr, teilt eure Tipps in den Kommentaren!? :-)

Orcs and Elves / NDS
Monster schlachten, durch schlecht texturierte Gänge crawlen und banale Rätsel lösen. Ein echt unterschätztes Kleinod, das ungewollt so viel mehr retro ist, als viele Titel der letzten Jahre, die sich dieses Prädikat auf die Fahne schreiben. Schwer empfehlenswert und vor allem echt günstig zu bekommen!

Risen / XBOX 360
Nach Wochen habe ich auch Risen in diesem Jahr endlich abgeschlossen. Wer über einige Bugs, lächerliche Grafik und ein paar Längen in der Handlung hinweg sieht, bekommt Action-Adventure Atmosphäre in Reinkultur. Der zweite Teil wartet hier bereits auf mich, wehe, der quält mich am Anfang auch so!

Nights into dreams / Sega Saturn
Im Rahmen der Liebeserklärung an den Saturn habe ich nach Jahren mal wieder dieses tolle fly & run durchgezockt. Die Grafik ist verhältnismäßig gut gealtert und die Spielbarkeit dank dem 3D-Controller geht immer noch sauber von der Hand. Definitv immer mal einen Blick wert.

Pflanzen gegen Zombies / XBOX 360
Ich scheiße auf (oder in) die Schublade Casualgames, solange mir ein Spiel Spaß macht, ist mir sein Ruf total egal. Das Game bietet tolles Design, eine liebevolle Präsentation und Strategiespaß für Wochen. Wer ab und an gerne mal eine runde Zombies im Garten meucheln möchte, ist hier genau richtig, für mich die Überraschung des Jahres!

Sega Game Pack 4in1 / Game Gear
Die kleine Spielesammlung auf Sega´s Portablem hat sich dieses Jahr unmerklich immer wieder auf meinen Nachttisch geschlichen, zu nett sind einfach die Minigames in dieser Sammlung. Der einzige Nachteil am Modul ist und bleibt der fehlende Multiplayermodus, schade!

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

Mein Spectravideo Homecomputer

sv002in der Mitte der 1970er Jahre spielte ich als 8-Jähriger Bub erstmals an einer Videospiel Arkade. Seitdem ließ mich die Faszination der elektronischen Bildschirmspiele nicht mehr los. Im Laufe der Jahre spielte ich mich von einem einfachen Pong-Telespiel bei einem Freund, über das Saba Videoplay, erstmals mit austauschbaren Steckmodulen, bis schließlich zur ColecoVision Konsole hoch, mit der ich Spiele schon fast in Arkade-Automatenqualität geniessen konnte. Mich faszinierte dabei nicht nur das eigentliche Spiel, sondern auch die Technik, die dahinter steckte. Ich fragte mich, wie es möglich war, mit solch einem kleinen Kasten Bilder auf den Fernseher zu “zaubern”?

Mein Spectravideo Homecomputer: der Wandel vom Spieler zum Programmierer
TEXT UND BILDER: TORSTEN OTHMER
AUSGABE: DEZEMBER 2012

Link: http://www.videospielgeschichten.de/spectravideo.html

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

Eintrag in Sammlung: Amiga 2000 (A)

Ausgestellt am 27. Dezember 2012 von in RSS-Mingos Page

a2000

Neuer Eintrag in Rubrik Sammlung: Amiga 2000 (A)

Der Amiga 2000 (A) mit der Platinen-Revision 4, hat im Gegensatz zu neueren Modellen einige kleinere Unterschiede. Die Platine wurde in Deutschland (Braunschweig) entwickelt und basiert auf den Amiga 1000 und nicht wie neuere Platinen auf den Amiga 500. Laut Gerüchte wurden "nur" 60000 Stück dieser Platinen verkauft. Dazu kommen einige Unterschiede die teilweise sofort ins Auge fallen.
• Der Akku hat nicht die typische Barrel-Form, sondern ist eher eckig
• Kein Composite-Ausgang
• Eingeschränkte CPU-Schnittstelle
• Genlockschnittstelle
• Kein J200 Jumper für internen TICK
Ein weiterer Unterschied im Vergleich zu neueren Platinen liegt in der Erweiterbarkeit des Speichers. Die internen 512k Ram können nicht erweitert werden. Stattdessen wurde eine Speichererweiterung mit weiteren 512Kb in den CPU-Slot gesteckt.

Zum Eintrag

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

Webtipp: Scripted Amiga Emulator [Update]

Ausgestellt am 27. Dezember 2012 von in RSS-Mingos Page

Webtipp: Scripted Amiga Emulator [Update]

Vor einiger Zeit berichtete ich über den Online-Amiga-Emulator janusamigaemulator.net der seine Arbeit komplett im Browser verrichtet. Dieser Emulator ist nun auf eine neue Adresse umgezogen, und zwar auf scriptedamigaemulator.net. Das besondere dabei sind aber die neuen Schnellstartfunktionen: Aus einen Dropdown-Menü kann das gewünschte Spiel oder Demo ausgewählt werden und schon wird dieses emuliert. Es wird nichtmal ein Kickstart-ROM benötigt! Natürlich kann der Emulator nach wie vor manuell konfiguriert und beliebige ADF-Disketten verwendet werden. Der Entwickler weißt darauf hin, dass der Emulator am besten mit Google Chrome läuft. Mit anderen Browsern läuft die Emulation langsamer oder gar nicht.

scriptamemul

Zum Eintrag

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

Die hässliche Seite von Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Liebe, das weiß auch die Werbeindustrie und setzt Liebe mit dem Ausgeben von Geld gleich. Um also im Dezember Produkte an den Kunden zu bringen, ist es hilfreich, der Werbung einen festlichen Anstrich zu verleihen. Dass das nicht immer wirklich schön endet, zeigen diese wirklich grässlichen und öden Anzeigen für Videospiele und Heimcomputer. Viel Spaß damit…trotzdem! ;-)

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

Digital Talk #96 online

Ausgestellt am 26. Dezember 2012 von in RSS-Mingos Page

Digital Talk #96 online

Die 96. Ausgabe der Digital Talk (Download-Version) ist online. Die Digital Talk ist ein nicht kommerzielles deutschsprachiges Diskettenmagazin für den Commodore 64. Es handelt sich zwar um ein Freeware-Projekt und darf/soll weiter kopiert werden, wer allerdings eine echte Diskette in den Händen halten möchte, kann die Digital Talk abonnieren. Sie erscheint drei mal jährlich zu einen fairen Preis von 7,50€. Einzelne Ausgaben kosten 2,50€. Die Diskettenversion erscheint zwei Wochen vor der Downloadversion.

digital talk

Zum Eintrag

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

Frohe Weihnachten im Pixelland

Ich wünsche euch und euren Familien ein frohes, besinnliches und vespieltes Weihnachts- fest. Lasst es euch gut gehen und wenn Ihr die Zeit findet ein kleines Game im Kreise eurer Lieben zu zocken, genießt es! :-)

In Harmonie und heiterer Besinnlichkeit,
die Familie genießt die Weihnachtszeit.
Egal ob beim Ballern oder Reaktionstest,
ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest.

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments 
formats

Eintrag in Sammlung: Marblelous

Ausgestellt am 23. Dezember 2012 von in RSS-Mingos Page

marblelous

Neuer Eintrag in Rubrik Sammlung: Marblelous

System: Amiga
Genre: Denkspiel
Publisher: APC and TCP
Anzahl Datenträger: 1
Chipset: OCS/ECS
Jahr: 1994
Bewertung: 63% (CU Amiga)

Zum Eintrag

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments